Hauptinhalt

Mittelschule Hammelburg auf „habtv“

Im Rahmen einer Werbekampagne der Stadt Hammelburg konnten unsere Schüler zeigen, welchen Stellenwert das Mountainbiken für die Stadt Hammelburg hat. In einem Imagefilm präsentierten sie das laufende Projekt, so dass sich Interessierte auf der Homepage der Stadt über die Möglichkeiten des Mountainbikens informieren können. Mountainbiken als heimatnahe, lebenslange Freizeitaktivität mit touristischem Wert.

Hier geht’s zum Film

 

Das trifft für das Mountainbiken an unserer Schule im besonderen Maße zu. Unsere 15 Mountainbikes werden an drei Wochentagen ganzjährig genutzt. Neben dem Einsatz bei Schulfesten ist sicherlich die alljährliche Teilnahme an den Schulsportveranstaltungen ein Höhepunkt für die Schüler.

Auch die Freude am Sporttreiben um den Körper gesund zu halten ist ein großes Ziel, das wir durch die Mountainbikekurse an unserer Schule umsetzen. Radfahren ist eine Ausdauersportart, die während der Unterrichtszeit von den Schülern ausprobiert werden kann und regelmäßig ausgeübt wird. Viele Schüler bewegen sich während der Ausfahrten bis zu einer Stunde an der frischen Luft und trainieren so ihre Fitness und Muskeln. 

Hier lernen Kinder aber nicht nur für Abschlüsse und Noten, hier macht Lernen fürs Leben Spaß. Naheliegendes Ziel ist, die Freude und Lust an der Bewegung in der freien Natur bei den Schülerinnen und Schülern zu wecken und ihr Selbstvertrauen zu stärken. „Selbstwertgefühle kommen auch vom Vertrauen in die Fähigkeiten des eigenen Körpers und dem Beherrschen von Techniken“, wie richtiges Bremsen, Schalten, Fahren im Gelände und dem Bewältigen von Geschicklichkeitsparcours. Sich und seine Fähigkeiten richtig einzuschätzen will gelernt sein. 

Neben dem verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur bei Fahrten im Gelände, steht auch die gegenseitige Rücksichtnahme und das gegenseitige Helfen in schwierigen Situationen im Vordergrund. Nach einer Ausfahrt müssen schließlich alle wieder rechtzeitig an der Schule ankommen, also auch das „schwächste Glied in der Kette“. So funktioniert gegenseitiges Erziehen.

Auch handwerkliches Geschick ist gefragt. Schüler stellen im Rahmen der Projektprüfung Materialien für einen Geschicklichkeitsparcours her. Zudem lernen die Kinder ihr zugeteiltes Rad in unserer Fahrradwerkstatt zu pflegen und zu warten, wobei sie kleinere Reparaturen selbständig bewältigen. Wieder etwas fürs Leben gelernt.

Eine Erfolgsgeschichte

Fakten, die für sich sprechen!

  • Drei Lehrkräfte unserer Schule haben die Lehrbefähigung zur Leitung einer Interessensgruppe
  • Bike-Pool Standort bei uns seit dem Schuljahr 2010/11
  • Wir haben fünfzehn Mountainbikes, Helme und die notwendige Ausstattung für eine kleine Werkstatt an
  • Wir bekommen Unterstützung durch einen örtlichen Radsporthändler
  • Wir kooperieren mit der Abteilung Radsport des örtlichen Sportvereins und konnten eine Sportarbeitsgemeinschaft bilden
  • Wir sind Stützpunktschule in der Sportart „ Mountainbiken“
  • Wir bieten die Sportart Radsport auch als Individualsportart im Qualifizierenden Mittelschulabschluss an.